„Der Augenblick der Liebe“ von Martin Walser

Der hat es echt drauf, der Herr Walser!

Das ist eher eine literarische Komposition, als eine Geschichte. Das Buch beginnt mit einem Knalleffekt und die erste Seite allein lohnt das Buch in die Hand zu nehmen. Ich musste die Seite mehrmals lesen, um folgen zu können, da der Autor auf Anführungszeichen bei wörtlicher Rede verzichtet. Aber es ist grandios geschrieben! Die beiden Hauptfiguren tanzen auf der ersten Seite in einem Dialog umeinander herum, der den Kern des ganzen Buches vorweg nimmt. Es ist fast Lyrik und natürlich auch der im Buchtitel angesprochene „Augenblick der Liebe“.

Der Autor war schon über 70 als er die Geschichte geschrieben hat: Die Liebe einer jungen hübschen Studentin, zu einem Herrn über 60, der in einer langweiligen Ehe gefangen ist und Experte für einen mir bis dato unbekannten Philopsophen ist (La Mettrie ). Das Thema kennen wir schon von Herrn Walser. Altherrenphantasien, würde ich sagen😉. Es geht aber für mich eher um die gemeißelten Sätze und die wunderbare Sprache.
Lest die erste Seite!!

Das Buch bei Bookcrossing

„Der Alte, der Liebesromane las“ von Luis Sepulveda

Ozelotjagd am Amazonas

Es ist der Kampf des Menschen mit der Natur und die erwischt die Protagonisten im Buch mit voller Wucht: Prall und farbenprächtig. Ein bisschen hab ich mich an T.C. Boyles Wassermusik erinnert gefühlt, aber Sepulveda ist viel südamerikanischer. Der Titelheld, Antonio lebt in einem kleinen Dorf am Amazonas, hat im Dschungel mit den Indios gelegt und kennt sich aus mit der Jagd und dem Überlebenskampf .

Es ist ein kleines Büchlein um das Leben von Antonio und doch ist Platz für einfallsreiche Nebenhandlungen wie den mobilen Zahnarzt im Dschungel gleich auf der ersten Seite und die Geschichte. Gut gefällt mir auch wie Antonio im fortgeschrittenen Alter merkt, dass er lesen kann. Nach dieser Entdecken beginnt er systematisch zu untersuchen welche Art von Büchern ihm wohl am meisten Spaß machen und das sind erstaunlicherweise romantische Liebesromane. Was hätte ich mir wohl an seiner Stelle ausgesucht? Warum das so ist, wie er an seine Bücher kommt und sie liest ist sehr unterhaltsam beschrieben. Es geht bei Sepulveda aber nicht um Bücher, sondern um das Leben – die elementaren Dinge der menschlichen Existenz. Eine echte Entdeckung!

Das Buch bei Bookcrossing

Siegfried und Brunhilde

Die Nibelungensage wäre heute eine Soap. Es geht um Liebe, Macht und verletzten Stolz. Eine moderne Geschichte.

Die starken Rollen sind bei den Nibelungen mit Frauen besetzt. Um Brunhild zu besiegen, braucht selbst der Superman Siegfried eine Tarnkappe. Was das wohl für eine Dame gewesen sein mag? Die hat sicher Bodybuilding betrieben, damit sie den Diskus schön weit werfen kann.
Witzig finde ich auch, dass Gunter unbedingt Brunhild haben will, die er noch nie gesehen hat, einfach nur, weil sie sehr schwer zu erobern ist. Alle andern wollen sie auch und scheitern – schon ist sein Ehrgeiz geweckt.
Siegfried stelle ich mir als Brad Pitt im Film „Troja“ vor, wo er den Achill spielt. Hagen ist groß, bärtig, rauhbeinig und etwas älter …etwa wie Bud Spencer. Brunhilde ist für mich Brigitte Nielsen, aber mit Muskeln… und Kriemhilde ist die die hübsche, aber zumindest anfangs einfältige Britney Spears.

Christoph Walz sagt in „Django Unchained„, dass jedes Kind in Deutschland die Geschichte von Brunhilde kennen würde, die auf einem Berg in einem Feuerkreis steht und von Siegfried gerettet würde.
Nun, das ist ein wenig übertrieben. Gemeint ist hier nicht die mittelhochdeutsche Version der Niebelungensage, die man evt. kennt, sondern eine Variante: Die Thidrekssaga (alternativ passt auch die Edda). Es gab/gibt mehrere Versionen der Geschichte. Man hat auch damals schon gern voneinander abgeschrieben. In der Thidrekssaga geht es auch um Brunhilde und Siegfried, aber die beiden begegnen sich in dieser Variante schon vorher im Wald bzw. auf dem Berg (mit Feuerkreis und Burg und Pferd). Nachdem Sigfried Gunters Schwester Kriemhild geheiratet hatte, pries er Gunter Brunhild als „schönste und weiseste aller Jungfrauen”. Ist ja Kriemhild gegenüber etwas eigenartig von einer anderen als „Schönste“ zu sprechen. Brunhild war über Siegfrieds Heirat nicht glücklich. Es scheint, als sei sie mit Siegfried verlobt gewesen. Da bleibt die Sage unklar. Vielleicht gab es auch auf dem Berg ein interpretationsfähiges Techtelmechtel. Das würde Brunhilds Reaktion in der Nibelungensage erklären, als Gunther und Siegfried zur Brautwerbung in Isenstein erscheinen.

Um es kurz zu sagen: Jedes Kind kennt zwar Siegfried, aber seine Beziehung zu Brunhilde kennt es nicht. Meiner Meinung nach war Kriemhild eigentlich seine Auserwählte.

Mehr Kommentare auf Bookcrosing.com

Fotodiät

Abnehmen ist theoretisch ganz einfach, dann wir wissen wie es geht. Schwierig ist den inneren Schweinehund zu überwinden und die Strategie konsequent durchzuziehen. Diätberater empfehlen zur Unterstützung Listen zu führen, was man täglich alles isst um sich die tägliche Nahrungsaufnahme bewusster zu machen und zu erkennen, wann wir nur aus Gewohnheit oder Langeweile essen.

Wir empfehlen als moderne Variante die Fotodiät: Erst knipsen, dann essen.

Das führt dem Diätwilligen abends bildlich jede Sünde des Tages noch mal vor Augen und man zögert evt. das eine oder andere Bonbon zu essen, weil man es ja zuererst knipsen müsste.

Probieren Sie es aus!

Die Idee ist so gut, die gibts sogar als App.

Unboxing

Dem mordenen Kunden, der viel bei bekannten Internetversandhäusern bestellt, feht eines: Das Einkaufserlebnis. Kein Betreten des Trendgeschäfts, kein gutes Gefühl beim Eigentumerwerb an der Kasse und auch kein Nachhausetragen des neuen Besitzes in einer schicken Tüte. Wir holen statt dessen anonyme Kisten aus der Packstation, oder lassen sie von netten Nachbarn annehmen.

Aber es gibt Kompensation: Unboxing! Früher hieß das schlicht auspacken, aber heute ist das eine eigene Disziplin, mit vielen Suchergebnissen bei Google.

Zum Bespiel diesem hier,

Ich präsentiere heute, voll im Trend, das Unboxing meines neuesten Küchenhelfers als Fotostory.

BildBildBildBild

Apfeltage im Botanischen Garten – Hamburg Klein Flottbek

Am letzten Wochenende waren Apfeltage in Hamburg. Im Botanischen Garten in Klein Flottbek erwarteten die Besucher bei strahlenden Wetter nicht nur viele Apfelsorten sondern ein breites Angebot um den Apfel herum und um den Garten allgemein. Wir haben viele Apfelsorten gesehen und probieren dürfen. Die anwesenden Pomologen bestimmten gegen eine geringe Gebühr die Sorte der mitgebrachten Äpfel aus dem heimischen Garten. Es gab Apfelsaft, Apfelgelee, Apfelpfannkuchen, Apfelbäume ….. und vieles mehr.
Eigentlich ist das der perfekte Ort, um sich ein passendes Bäumchen zum Pflanzen auszusuchen, nachdem man die Früchte probiert hat. Einen (Apfel-)Baum zu pflanzen gehört ja zu den großen Challenges im Leben eines Mannes.

Hamburgs erster öffentlicher Bücherschrank

Hamburgs erster öffentlicher Bücherschrank steht im Stadtteil Hoheluft vor der St. Markus Kirche in der Heider Straße nicht weit von der U-Bahn Station Hoheluft. Die Kirchengemeinde hat den Bücherschrank gesponsort und mit Büchern gefüllt. Jeder darf kommen und Bücher tauschen. Die ersten Book-Crossing -Bücher sind auch schon im Schrank aufgetaucht. Der Schrank ist sehr gut bestückt und hat Nobelpreisträger, leichte Urlaubslektüre und Kinderbücher zu bieten. Ein Besuch lohnt sich!

Das Hamburger Abendblatt berichtet über das Ereignis und ebenso die Lokalpresse.

Endlich gibt es in Hamburg auch einen Bücherschrank. In vielen anderen deutschen Städten ist das längt Alltag. Hier gibt es eine Liste aller öffentlichen Bücherschränke in Deutschland, die Sie auf Ihrer nächsten Dienstreise besuchen können.