Kleists Käthchen aus Heilbronn in Hamburg auf der Bühne des Schauspielhauses

Das Stalkerdrama um ein Teenager namens Käthchen das dem damaligen Popidol, dem Ritter von Strahl, nachsteigt und belagert
um letztendlich sein Herz zu gewinnen und ihn zu ehelichen ist natürlich die romantisierende Vorstellung eines jeden Stalkers einer sich verwirklichten, trotz aufgedrängten, Liebe. Ganz so einfach geht das natürlich nicht, sondern ganz klassisch kommt da erstmal eine Widersacherin aufs Parkett, die mit List und Tücke das blaublütige Ritteridol zu ihrem Nutzen wegheiraten will. …
Das Drama ist also angerichtet und wird aktuell im Schauspielhaus als Cocktail aus modernem Theater, Kostümtheater und Rockoper mit Verve den Zuschauern hingeworfen. Nicht alle kennen sicherlich das historische Stück und sind evtl ein wenig in den 2 Std inhaltlich verloren gegangen. Wenn man aber das Ende für sich offen lassen kann überzeugt einen die Theatertechnik und die dramaturgischen Mittel mit vielen eindrucksvollen Bildern, die ganz besonders glänzend von den Schauspielern erschaffen werden. Gerade die 3 Hauptpersonen des Stückes (Ritter, Käthchen, Kunigunde) agieren mit einem Einsatz der schon fast beim Zuschauen weh tut. Die albernen Slaptstickeinlagen und die paar Momente von Kindergartentheater hätte man sich allerdings vom Regisseur lieber gestrichen gewünscht. Die Momente in denen (ganz mitreissend, fantastisch) gesungen wurde, hätte ich mir mehr gewünscht. Warum allerdings, wohl aus dramaturgischen Gründen, die sicher nur der Regisseur versteht, das Käthchen das ganze Stück in nur einer dreckigen Unterhose spielen musste, bzw die Kunigunde in einem Neclique, bleibt irgendwie ein wenig unerfindlich hat aber immerhin dort im Hause schon eine gewissen Tradition und dient wohl der Stählung zur mimischen Bereitschaft oder den sadistischen Gelüsten eines Regisseurs oder der Austreibung von divenhaften Verhaltens des Ensembels ganz im Sinne der Prüfungen eines Dschungelcamps.
(by the way: Ich fand ja die drei Miezen in dem Stück ganz besonders bezaubernd)
Das Preview bei Youtube gibt einen kleinen Einblick:-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s